background

Kirche

 

Pfarrkirche zum hl. Johannes dem Täufer. Die Ortsüberlieferung hält daran fest, daß der von einer röm. Garnison herrührende sog. Marstempel den ersten Christen der Gegend als Bethaus gedient habe; auch die angebl. Zugehörigkeit einer Kapelle in Dollendorf zur Pfarre Wiesbaum (Bistum Trier) ist nicht nach­zuweisen. Im 14. Jh. ist eine Kirche gebaut worden. 1627 heißt es, sie sei auf den Titel der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht. Im 18. Jh. wird sie baufällig gewesen sein, sodaß das Langschiff zwischen 1732 und 1736 durch einen Neubau ersetzt wurde. In den alten, nicht datierbaren Turm baute man dabei das Westportal ein. 1909 erhielt das Schiff ein Tonnengewölbe und eine Stuckierung durch Adam Jäger, Köln. Nach dem Krieg 1945 machten geringe Kriegsschäden eine Restaurierung nötig. Nebenaltäre und Orgel erhielten die alte Fassung durch Stephan Thienelt, Koblenz. 1974-76 erfolgte eine gründliche Renovierung nach Plänen von Paul und Hans Rumpf, Andernach. Dabei wurden im Chor Reste der Bemalung aus dem 15./16. Jh. freigelegt. Am 22. Dezember 1979 wurde der Zelebrationsaltar geweiht.

 

© 2017 - Unser Dollendorf