background

Antoniuskapelle

Antoniuskapelle

 

Zwischen Dollendorf und Schloßthal liegt auf einer kleinen Anhöhe die Antonius Feldkapelle. Sie wurde im Jahr 1701 von Maximilian Philipp, Graf zu Manderscheid und Blankenheim erbaut. Besagter Graf machte der Kapelle eine Messstiftung, nach der dienstags und freitags dort die Heilige Messe gefeiert wurde. In dieser Tradition ziehen heute an den Dienstagen der Fastenzeit Gläubige in Fußprozession zur Kapelle, um dort eine Andacht zu Ehren des Heiligen Antonius von Padua zu feiern.

Zwei schöne, dorische Säulen, neben denen in je einer Nische die Figuren der Heiligen Sebastian und Rochus stehen, flankieren den Eingang. Auf einer weißen Steintafel über dem Portal berichtet eine Inschrift von der Stiftung der Kapelle durch den Grafen, darüber steht in einer Nische die Figur des Heiligen Antonius. Im Inneren der Kapelle steht ein sehr schön restaurierter barocker Altar, in dessen Nische eine neuere Figur des Patrons steht.

© 2017 - Unser Dollendorf